Wichtige Infos und Tipps für den Kauf in einem E-Bike-Shop

Wer heutzutage die Entscheidung trifft, ein Elektrofahrrad zu kaufen, sollte dies nicht einfach so in die Wege leiten, sondern sich vorab ausgiebig und fachgerecht informieren. Da es inzwischen einfach zahlreiche verschiedene Anbieter mit ebenso zahlreichen Modellen und Varianten gibt, gilt es herauszufinden, welches Gefährt da am besten zu einem passt.

Man kann also nicht einfach so in einen E-Bike-Shop gehen und das Bike aussuchen, was einem optisch am besten gefällt. Man sollte sich zuerst einmal Gedanken machen, wofür man das Elektrofahrrad kaufen möchte. 

So wird ein E-Bike von den einen als richtiges Sportgerät angesehen, mit dem sie sportliche, herausfordernde und sehr knackige Tracks und Trails befahren möchten. Andere schaffen sich das E-Bike vorrangig als Freizeitprodukt an, das sie auf entspannten Radtouren mit Familie oder Freunden beim gemütlichen Umherfahren unterstützt und Abhilfe schafft, wenn die eher ungeübten und untrainierten Muskeln nicht mehr ganz so gut mitmachen wollen. Die dritte Kategorie der Käufer sucht ein innerstädtisches Transportmittel, das bei vielen sogar das Auto ersetzen kann und das einem auf dem Weg zur Arbeit den stressigen Verkehr oder die stickige Straßenbahn erspart. Außerdem soll ein E-Bike auch den ein oder anderen Einkauf im Supermarkt oder die Brötchen vom Bäcker von A nach B bringen können. Zuerst sollte man also herausfinden, wozu man das gekaufte E-Bike voraussichtlich vorrangig einsetzen möchte – dann kann überlegt werden, welches Modell und welche Marke sich dafür am besten eignen. 

 

Hat man sich diesbezüglich festgelegt, ist eine fachgerechte Beratung durch einen Profi definitiv zu empfehlen. Diese erhält man entweder im E-Bike-Shop vor Ort oder beim Kundenservice eines seriösen Online-Anbieters. Im Gespräch mit dem Berater geht es zum einen um die eigene Körperstatur, sprich Größe und Gewicht. Anhand dieser Informationen kann das geschulte Personal die darauf abgestimmte Geometrie und die passende Größe des E-Bikes ermitteln, denn auch da gibt es gravierende Unterschiede und verschiedenste Möglichkeiten. Wichtig ist auch, dass man mit den technischen Parts des ausgesuchten Bikes gut zurecht kommt. So benötigt ein Freizeit-Fahrer keine Schaltung mit 30 Gängen, freut sich aber vielleicht über die Möglichkeit, einen Anhänger anbringen zu können. Grundsätzlich macht es schon Sinn, auch bei einem geplanten Internetkauf bei einem Händler vor Ort verschiedene Modelle mittels einer Probefahrt zu testen und somit ein Gefühl dafür zu bekommen, welche technischen Spielereien für einen persönlich interessant sein könnten und mit welchen Parts man sich im Straßenverkehr sicher im Umgang fühlt.  

 

Da es sich außerdem um eine nicht gerade kostengünstige Anschaffung handelt, sollte man sich vorher sehr sicher sein, das passende Produkt gefunden zu haben. Die Preise liegen auch bei einem günstigen E-Bike-Shop im Internet bei wirklich hochwertigen, empfehlenswerten Rädern bei um die 1500 Euro aufwärts. Verschiedene Möglichkeiten für die Finanzierung stehen aber in der Regel zur Auswahl.   

 

Einen besonders schönen Online-Shop, um im Internet ein Elektrofahrrad zu kaufen, findet man bei der Amerikanisch Firma https://www.prodecotech.com/. Das junge, dynamische und ambitionierte Team von YouMo hat es sich zur Aufgabe gemacht, wunderschöne urbane E-Bikes zu konzipieren, die sowohl in Sachen Design und Style, als auch auf der technischen Seite keine Wünsche offen lassen. Wer also nach einem außergewöhnlichen, hochwertigen E-Bike sucht, wird hier sicher fündig werden.

Viel Spaß beim E-Bike-Kauf!